Traut euch! Hochzeitseinladungen und Hochzeitsdeko selbst gestalten

Es gibt hunderte Anbieter für die Hochzeits-Papeterie. Einladungskarten, Platzkarten, Sitzpläne, Deko – einfach Namen reinschreiben, bestellen, fertig. Doch ist es nicht viel schöner, den Look der Hochzeits-Papeterie individuell zu gestalten?

Herzklopfen. Aufregung. Freudentränen. Aber auch Überforderung und Stress. All das gehört zur Hochzeitsvorbereitung dazu. Für den schönsten Tag des Lebens sollte alles perfekt sein. Die Papeterie spielt dabei eine große Rolle: Save-the-Date- und Einladungs-Karten, Danksagungen, Platzkärtchen, Menükarten, Foto-Dekoration. Hier wird der gesamte Look der Hochzeit bestimmt. Deshalb ist es ein tolles Gefühl, genau diese Deko- und Orga-Elemente komplett selbst zu gestalten. Keine Angst, dafür muss man kein ausgebildeter Grafiker oder Designer sein. Dank des Editors von online-foto.de geht die Gestaltung ganz leicht. Wir haben es ausprobiert! Unsere Bloggerin Anna hat Beispiel-Einladungskarten sowie Deko-Square-Prints und Square Prints als Platzkarten gestaltet. Alles im maritimen Look – als Norddeutsche lieben wir nunmal das Meer!

Hochzeitseinladungen

Los geht’s! Die Einladung. Das erste, was die Gäste von der Hochzeit sehen. Ich entscheide mich für eine quadratische Klappkarte von online-foto.de. Das Format ist inzwischen durch Instagram und Co. extrem vertraut – und den Trend greife ich auch gern für die Karte auf. Beim Durchsehen der vorgefertigten Designs bin ich kurz davor, meinen Plan der individuell designten Karte über Bord zu werfen. Denn was ich dort sehe, gefällt mir ziemlich gut. Von sehr traditionell-klassischen Hochzeitseinladungen über foto- oder schriftlastige Varianten bis hin zu sehr coolen, modernen Designs ist alles dabei. Und dennoch wage ich es und klicke auf „Ohne Design gestalten“. Ein weißes Blatt. Jede Menge Platz für meine Ideen. Als Hintergrundbild wähle ich ein ungewöhnliches Pärchenfoto. Man sieht das Paar am Meer, sehr klein und von hinten. Im Fokus: das Meer. Da die (in diesem Fall fiktive) Hochzeit am Strand stattfinden soll, passt das hervorragend.

Selbstgestaltete Hochzeitskarte mit Foto und Clipart
Eine quadratische Klappkarte von online-foto dient als Basis für meine Hochzeitseinladung

Mit den Clip Arts und den Schriften spiele ich ewig rum, finde immer wieder neue Varianten, entscheide mich aber schließlich für ein rotes Boot, welches das Datum verrät, an dem in den Hafen der Ehe gesegelt wird, einen „Einladung“-Schriftzug und den schlichten Hinweis: „Wir heiraten!“ Innen schreibe ich einen Einladungstext und lasse oben und unten Platz für die handschriftliche Anrede und die ebenso handschriftlichen Unterschriften/Namen des Brautpaares. Links füge ich einen Hinweis mit einem niedlichen Bildchen hinzu: „Don’t forget your Flip-Flops!“ Am Strand haben High Heels schließlich nichts zu suchen.

Außen- und Innenansicht einer selbstgestalteten Hochzeitskarte
Selbstgestaltete Hochzeitskarten: Es darf sogar Spaß machen – probiert es mit dem Online-Editor bei online-foto einfach aus!

Auf der Rückseite denke ich mir: Weniger ist mehr. Hier wird nur ein Anker platziert, den ich ebenfalls in den Clip Arts den online-foto.de Editors gefunden habe. Dieser Anker wird auch in den anderen Papeterie-Elementen immer wieder vorkommen.

Selbstgestaltete Hochzeitskarte im maritimen Look
Ein tolles Foto, passende Cliparts und Einladungstext: Fertig ist die selbstgestalte Hochzeitskarte!

Square Prints als Platzkärtchen oder Foto-Deko

Für meine Beispiel-Hochzeit picke ich mir noch die coolen Square Prints von online-foto.de raus, die echte Allrounder in Sachen Hochzeit sind. Durch die doppelseitige Gestaltung machen sie richtig was her.

Option 1: Square Prints als Platzkarten. Wer sitzt wo? Damit sich keine verkrachten Familienmitglieder an einen Tisch setzen müssen, überlegt man das meistens vorher. Und damit alle ihren Platz (wieder-)finden, sind hübsche Platzkärtchen eine schöne Option. Eine Seite mit Meer und Anker, die andere mit dem Namen.

Selbstgestaltet Platzkarten mit Namen und Anker
Als Platzkarten dienen Square-Prints in modernem quadratischen Format

Option 2: Square Prints als Foto-Deko. Für die Gäste ist es schön, Erinnerungsbilder des Paares zu sehen, zu spüren, was sie verbindet und zusammenhält, welche Haustiere, Urlaube und Menschen ihnen wichtig sind. Durch die doppelseitige Gestaltung kann man die Vorderseite mit einem Foto, die Rückseite mit einem Symbol (Herz, Anker, usw.) gestalten und die Bilder dann immer abwechselnd an einer Schnur befestigen. Das geht am einfachsten mit Wäscheklammern. Sieht von beiden Seiten toll aus und kann so irgendwo quer durch den Raum gehängt werden. Cool!

Kreative Hochzeitsdeko: Bilder des Hochzeitspaars mit Wäscheklammern an einer Schnur befestigt

 

So viele Möglichkeiten!

Die Produkte von online-foto.de bieten noch viele Möglichkeiten für Hochzeiten. Grußkarten können nicht nur als Einladungs-, sondern auch als Save-the-Date- und Dankeschön-Karten gestaltet werden. Es gibt neben den Square Prints auch spezielle Tischkärtchen als Aufsteller. Square Prints oder Fine Art Prints können als Menükarten gestaltet werden. Fotosticker oder Geschenkaufkleber veredeln jedes Gastgeschenk. Und eifrigen Brautpaaren fällt in der Planungsphase garantiert noch viel mehr ein. Wiederkehrende Symbole und Elemente können überall eingebunden werden. So bekommt die Hochzeit einen roten Faden und wird besonders individuell und persönlich. Das macht Spaß. Dem Brautpaar, aber auch den Gästen, die spüren, wie viel Persönlichkeit in jeder Kleinigkeit steckt und wie viel Mühe sich das Paar gegeben hat. Ich wünsche allen Brautpaaren viel Spaß beim Gestalten und alles Gute für die Zukunft!

Hier gelangen Sie zu den Produkten

Square Prints bei online-foto – https://online-foto.de/fotos/square-prints.html
Viele Grußkarten-Formate zum Selbstgestalten – https://online-foto.de/grusskarten.html

Auch Lesenswert

Hochzeitsdeko: Easy Foto-DIY

Vielleicht gefällt Dir auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.