Die 7 kreativsten Bildideen von Pinterest

Was passiert eigentlich auf den online-foto.de Pinterest Boards? Wie an einer Pinnwand sammeln wir zu verschiedenen Themen inspirierende Deko- und Foto-Ideen sowie coole Gestaltungsvorschläge. Und da auch dem kreativsten Kopf ab und zu die Ideen ausgehen, lohnt sich ein Besuch immer.

Wir möchten heute eines unserer Boards genauer vorstellen: die Bildideen. Unsere Favoriten möchten wir hier zeigen.

  1. Bild im Bild im Bild – mit allen Generationen

 

Na klar, man könnte auch einfach Uropa, Opa, Papa und Sohn nebeneinander stellen und fotografieren. Viel spannender ist aber diese Bild-im-Bild-Idee. Dazu wird zuerst der Jüngste fotografiert. Diese Fotografie im Rahmen hält der Papa, der dann (mit dem Bild in der Hand) fotografiert wird. Der Opa hingegen hält einen Bilderrahmen, in dem das Bild vom Papa (mit dem Bild des Sohnes in der Hand) zu sehen ist. Auch davon wird ein Foto gemacht, welches dann der Uropa in die Hand bekommt. Dieses letzte Bild vom Uropa mit dem Bild des Opas, der ein Bild des Vaters in der Hand hält, der ein Bild des Sohnes in der Hand hält, bringt dann den gewünschten Effekt. Zu kompliziert? Der Aufwand lohnt sich!

  1. Die Schwerkraft überlisten

 

„Hä, wie geht das denn?“ ist der erste Gedanke, wenn man Bilder wie dieses sieht. Ein Mann trägt seine Frau locker auf einer Hand – selbst bei Leichtgewichten ist das nicht möglich. Der Trick dabei: ein Perspektivwechsel. Die beiden stehen nämlich nicht, sondern liegen auf dem Boden. Die Kamera kommt von oben und verändert so unseren Blickwinkel. Mit diesem Trick können Sie fliegen, Gegenstände schweben lassen und problemlos auf dem Kopf stehen. Auch mit Kreidemalereien sind viele witzige Umsetzungen möglich. Einzige Bedingung: Es muss hoch hinaus gehen. Manchmal reicht eine Leiter, manchmal muss man aus dem Fenster im ersten Stock runterfotografieren.

  1. Einrahmen

 

Dass Bilder im Rahmen besser aussehen, wissen wir alle. Dass Rahmen in Bildern aber auch etwas her machen, zeigt diese Bildidee auf Pinterest. Der Rahmen wurde schräg in den Sand gestellt, sodass er aufrecht steht. Der Fotograf legt sich möglichst flach auf den Boden, um den Rahmen bildausfüllend zu knipsen. Hinter dem Rahmen wird das Motiv platziert, beispielsweise die Kinder. Zack, fertig! Wichtig dabei: eine hohe Tiefenschärfe, damit das Motiv „im Rahmen“ nicht unscharf wird.

  1. Familienfotos – gestern und heute

 

Wir alle haben dieses eine Bild mit Geschwistern, Cousins oder Eltern, an das sich jeder erinnert. In der Badewanne, im Auto oder im Urlaub. Ein tolles Geschenk ist es, dieses Bild Jahrzehnte später noch einmal möglichst exakt nachzustellen, so wie bei diesem Pinterest-Fundstück. Oder auch bei diesem. Hier kommt es auf die Details an: möglichst gleiche Kleidung, Location und Gesichtsausdruck. Und dann das alte und neue Bild nebeneinander platzieren. Herrlich!

  1. Aus zwei mach eins – Pärchenfotos mal anders

 

Mal ehrlich: Pärchenbilder aus dem Fotostudio werden schnell peinlich. Das Lächeln künstlich, das Bild tausendmal gesehen. Da ist Kreativität gefragt. Unsere Favorit: Ein Kuss, der zwei Bilder verbindet. Sie küsst nach unten, er nach oben. Der Fotograf muss die Bildkomposition genau im Blick haben, damit sich die Münder hinterher auch (fast) treffen. Der Effekt zeigt sich erst, wenn die beiden Bilder übereinander an der Wand hängen. Cool! Und garantiert nicht peinlich.

  1. Spieglein, Spieglein, in der Hand…

 

Spiegel-Selfie? Klar, aber kein ödes Instagram-Outfit-Foto im Kleiderschrank-Spiegel, sondern ein clever gemachter Beauty-Shot, der einfach mit einem kleinen Spiegel in der Hand entsteht, wie auf diesem Pinterest-Fundstück. Hier lohnt es sich, mit Licht, Mimik und Haltung rumzuprobieren, bis das perfekte Bild entsteht. Ein Muss ist der schlichte Hintergrund, damit keine Ablenkung entsteht.

  1. Mit dem Kopf in den Wolken

 

Öfter mal nach oben zu schauen kann sich lohnen. Denn aus fast allen Wolkenformationen lassen sich fantasievolle Fotos kreieren. Die „dampfende“ Kaffeetasse mit Wolken-Dampf. Der Pinsel, der gerade einen Wolkenstrich in den Himmel malt. Einfach mit der richtigen Kamera-Perspektive das entsprechende Objekt vor die entsprechende Wolke halten und schnell abdrücken, bevor die Wolke vorbeizieht. Den Effekt kennen wir alle vom Schiefen Turm von Pisa, den man in der richtigen Perspektive „stützen“ kann – mit Wolken allerdings haben wir es noch nicht hunderte Male gesehen.

Na, haben wir für ein wenig Inspiration gesorgt? Wer nun Lust hat, noch mehr zu sehen, schaut auf unseren Boards vorbei – hier kommen ständig neue Ideen dazu. Viel Spaß!

Vielleicht gefällt Dir auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.