Arbeiten mit der Software – Mein CEWE FOTOBUCH Teil3

Herzlich willkommen zum dritten Teil unserer kleinen Serie über die Gestaltung von CEWE Fotobüchern mit der online-foto Bestellsoftware. In den ersten beiden Blogbeiträgen hatten wir Ihnen vom reibungslosen Download und der Installation berichtet und gezeigt, welche Fotos sich überhaupt für die Verwendung in einem CEWE FOTOBUCH eignen. Nun starten wir das Gestaltungsprogramm auf einem Rechner mit Windows 10.

Auf den ersten Blick sind wir positiv überrascht. Die Software erlaubt nicht nur das Erstellen von Fotobüchern, sondern enthält auch andere Produktkategorien wie einfache Bildabzüge, Poster, Kalender und Grußkarten. Im Bereich Fotogeschenke gibt es viele originelle Ideen vom Kristall-Schlüsselanhänger bis zum bedruckten Smartphone Case. Alle diese Funktionen sind aus einer kleinen Menüleiste am oberen Bildrand abrufbar. Der Hauptteil des Bildschirms bleibt dem gewählten Produkt vorbehalten. Dadurch ist die Ansicht stets übersichtlich und aufgeräumt.

Screenshot online-foto Bestellsoftware
Screenshot der online-foto Bestellsoftware

Bleiben wir beim CEWE FOTOBUCH. Acht Möglichkeiten vom Mini-Album bis zum XXL Panorama-Format offeriert uns die Bestellsoftware am unteren Rand des Programmfensters. Hinter den kleinen roten Pfeilen in den Piktogrammen verbergen sich noch eine ganze Reihe weiterer Auswahlmöglichkeiten: Digitaldruck in verschiedenen Qualitäten, echtes Fotopapier matt oder glänzend, Hardcover oder Softcover, Leinen oder Leder – abhängig vom gewählten Format haben Sie hier viele weitere Optionen. Unser Tipp: Sind Sie unschlüssig und möchten sich einen Überblick verschaffen, wechseln Sie auf die tabellarische Darstellung aller möglichen Kombinationen. Hier finden Sie auch die genauen Maße der CEWE Fotobücher.

Screenshot der CEWE Fotobücher Übersicht
CEWE Fotobücher im Überblick

Sie haben Ihr Wunschbuch gefunden? Fein, dann kann es ja jetzt richtig losgehen. Das Layout-Programm lässt Ihnen die Wahl zwischen einem kreativen Ansatz, bei dem Sie jede Seite selbst gestalten können, und einem Assistenten, der aus den gewählten Fotos einen Vorschlag erstellt. Den können Sie einfach akzeptieren und auf diese Weise sehr schnell zu einem durchaus vorzeigbaren Ergebnis kommen, oder Sie bearbeiten die automatisch erstellte Version einfach weiter und geben dem Buch auf diese Weise Ihre persönliche Note. In unserem heutigen Blog bleiben wir bei der Arbeit mit dem Assistenten. Er führt Sie in nur drei Schritten zum ersten CEWE FOTOBUCH.

Screenshot des Assistenten
Der Assistent hilft Ihnen bei der Erstellung

Schritt 1: Bilder auswählen

Links im Fenster sehen Sie die Datenverzeichnisse Ihres Computers, zusätzlich weitere Quellen für Fotos wie zum Beispiel eine angeschlossene Kamera oder Bilder, die Sie im Internet bei CEWE MYPHOTOS gespeichert haben. Bilder aus anderen Internet-Quellen wie zum Beispiel Instagram schalten Sie zuvor im Menüpunkt „Optionen“ frei.

Screenshot der Fotoauswahl
Die Fotoauswahl in der Bestellsoftware

Sie können jetzt einzelne Fotos oder – noch einfacher – ganze Ordner mit der Maus nach rechts in den Arbeitsbereich ziehen. Wie viele Seiten Ihr Fotobuch haben wird und wie dicht die Fotos gepackt sein sollen, bestimmen Sie mit den Schiebereglern am unteren Bildrand. Ob Ihre Einstellungen sinnvoll sind, verraten Ihnen der Balken ganz unten und der Assistent mit der lustigen Frisur rechts. Verändern Sie die Einstellungen so, dass alle Fotos ins Buch passen und keine Seiten leer bleiben.

Screenshot des Assistenten
Der Assistent führt sie durch den Gestaltungsvorgang

Schritt 2: Stil festlegen

Im zweiten Schritt Ihrer Arbeit am CEWE FOTOBUCH legen Sie den Stil fest, mit dem der Assistent die zuvor ausgewählten Fotos präsentieren soll. Stil bedeutet, dass Sie die Wahl haben zwischen verschiedenen Hintergrundfarben und Anordnungen der Fotos, also zum Beispiel große, ganzseitige Bilder oder Kollagen aus mehreren kleinen Bildern. Was Sie hier aussuchen, hängt auch von der Größe Ihrer Bilddateien ab. Bilder aus dem Smartphone und kleineren Kompaktkameras eignen sich eher für eine Präsentation mit mehreren Bildern auf einer Seite, engagierte Amateure mit Spiegelreflex- oder Systemkamera präsentieren ihre Bilder gern auf großer Fläche.

Screenshot der Fotobuch-Stile
Wählen Sie einen Fotobuch-Stil

Bereits in der Basisversion der online-foto Bestellsoftware sind fast siebzig verschiedene Stile enthalten. Damit man den Überblick nicht verliert, sind sie themenbezogen auf mehrere Reiter verteilt, zum Beispiel Reise, Familie und Freizeit. Eigene Entwürfe können dauerhaft gespeichert werden. Tooltipps erklären, für welche Bücher das jeweilige Layout besonders geeignet ist. Sie erscheinen, wenn man mit der Maus über das Layout fährt. Und wem dieses Angebot nicht reicht, kann seine Software kostenlos erweitern. Im Download-Bereich stehen viele weitere Vorlagen zur Verfügung.

Screenshot der Fotobuch-Themen
Wählen Sie aus verschiedenen Themenbereichen

Schritt 3: Cover und Titel festlegen

Fast fertig! Für viele Buchformate besteht jetzt noch die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Einbänden zu wählen, also zum Beispiel Hardcover, Softcover und bei den Spitzenprodukten sogar Leinen oder Leder. Fügen Sie nun noch den Buchtitel und nach Wunsch einen Untertitel ein. Der Titel erscheint nicht nur auf der Vorderseite, sondern auch auf dem Buchrücken – genau so wie bei einem gedruckten Buch aus der Buchhandlung.

Mit einem Klick auf den Button „Zum Fotobuch-Vorschlag“ beenden Sie den Assistenten und kehren zur Standardbearbeitung zurück. Besonders positiv: Der erste Entwurf ist nach wenigen Sekunden schon berechnet. Für ein Buch mit 82 Seiten und 166 Fotos messen wir rund zwanzig Sekunden.

Screenshot des Fotobuch Assistenten
Mit dem Assistent erstelltes CEWE FOTOBUCH

Unser Fazit: Der Assistent ist eine gelungene Alternative zur individuellen Bearbeitung jeder einzelnen Seite. Richtet sich das Buchprojekt ohnehin nach einer chronologischen Abfolge, zum Beispiel dem Verlauf einer Reise, werden die Fotos vollautomatisch in sinnvoller Reihenfolge eingefügt und ansprechend arrangiert. Unter den verschiedenen Layouts findet sich ziemlicher sicher etwas, das zum Thema passt. Ein wenig Vorsicht ist geboten bei Stilen mit Cliparts, denn in umfangreichen Fotobüchern wiederholen sich die Motive recht häufig. Hier spielt der Assistent aber seinen in unseren Augen größten Vorteil aus: Er erstellt nur einen Vorschlag, der sich später individuell editieren lässt. Es spricht also nichts dagegen, dem Assistenten die grobe Vorarbeit zu überlassen und dann selbst Hand anzulegen. Einige Möglichkeiten dazu zeigen wir Ihnen im vierten Teil unserer Anleitung.

Hier gelangen Sie zu den weiteren Teilen:

Teil1: Wie erstelle ich ein CEWE FOTOBUCH
Teil2: Welche Qualität brauchen meine Bilder
Teil3: Arbeiten mit der Bestellsoftware (diese Seite)
Teil4: Seitenlayouts & Gestaltungelemente
Teil5: Optimierung und Bestellung

Vielleicht gefällt Dir auch:

3 Kommentare

  1. Leider habe ich diese Unterlagen vom Seminar vom 20. nicht erhalten . Da es doich sehr viel müseliger ist jedes Mal sich einzuloggen, bítte ich sie mir diese Unterlagen noch nachgträglich zu senden.zu senden

    1. Hallo Frau Guderley,

      kann es sein das Sie von einem Seminar zum CEWE FOTOBUCH also von CEWE sprechen? Sie sind hier im Blog von online-foto, einem Handelspartner von CEWE. Wir bieten momentan leider keine Seminare an. Haben Sie noch die Kontaktdaten vom Seminar-Anbieter?

  2. Ich bin von diesem Buch und dem diesbezüglichen Seminar ganz begeistsert (wie fast immer). Habe die Unterlaagaen gersten 20. nicht bekommen und bitte um ddie Zusendung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.